Michael FLEISCHHACKER, humanistisches Gymnasium, unabgeschlossene Studien in Klassischer Philologie, Theologie und Germanistik, 1991-1999 in verschiedenen Funktionen, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur, bei der ›Kleinen Zeitung‹ in Graz, 2000-2001 Chef vom Dienst beim ›Standard‹, 2002-2012 ›Die Presse‹, ab 2004 als deren Chefredakteur, danach freier Publizist, aktuell Chefredakteur und Co-Geschäftsführer des Digitalmediums ›NZZ Österreich‹; Monografien (Auswahl): ›Politikerbe- schimpfung – Das Ende der 2. Republik‹ (2008), ›Die Zeitung – Ein Nachruf‹ (2014).